Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

1. Durchführung von offenen Seminaren und offenen Veranstaltungen

Die nachstehenden allgemeinen Bedingungen gelten für die Teilnahme an allen Leistungen im Rahmen von Seminaren und Veranstaltungen der Partnerschaftsgesellschaft, welche offen in unserem Katalog, auf unserer Homepage, in Annoncen oder in anderen Medien öffentlich ausgeschrieben und angeboten werden.

2. Andere Leistungen der Personal- und Organisationsentwicklung ohne offene Seminare und offene Veranstaltungen

Zur Durchführung von Fach- und Prozessberatungen, Projektleistungen, Audits, Moderationen, Coachings, Inhouse-Schulungen als organisationsinterne Seminare sowie für die Erarbeitung von Gutachten erstellen wir Angebote (i.d.R: schriftlich, ggf. abweichende Verfahren, z.B. bei Bieterverfahren mit Präsentationen), welche ggf. spezifische Regelungen beinhalten, und die ihre Gültigkeit für drei Monate behalten.

3. Leistungserbringung

Die Partnerschaftsgesellschaft behält sich vor, die Inhalte und den Aufbau von Seminaren und Veranstaltungen - unter Wahrung des angegebenen Gesamtcharakters - frei zu gestalten. Die Partnerschaftsgesellschaft ist berechtigt bei Moderatoren- und Trainer-Ausfall Ersatzmoderatoren/innen bzw. Ersatztrainer/innen zu stellen.

4. Anmeldung und Gebühren

Anmeldungen zu Seminaren und Veranstaltungen nehmen wir schriftlich, online, per Fax oder per Email entgegen. Mit der Anmeldung erkennen Teilnehmende unsere "Allgemeinen Geschäftsbedingungen für Seminare und Veranstaltungen" an. Das Eingangsdatum der Anmeldung entscheidet bei Überbuchung über Ihre Teilnahme. Mit dem Eingang Ihrer Anmeldung reservieren wir für Sie Ihre/n gewünschte/n Seminarplatz/plätze, und Sie erhalten von uns, soweit in der Ausschreibung nicht anders angegeben, Ihre Rechnung. Mit Eingang Ihrer Zahlung wandeln wir die Reservierung in eine feste Buchung um. Ihre Rechnung gilt als Auftragsbestätigung und Anmeldebescheinigung. Liegt die Anmeldung innerhalb einer Frist von 14 Tagen vor Beginn der Veranstaltung, stimmt Teilnehmende der sofortigen Leistungserbringung vor Ablauf der gesetzlichen Widerrufspflicht von 2 Wochen zu. Sämtliche Preise verstehen sich netto zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Die Seminargebühren beinhalten die in der jeweiligen Ausschreibung benannten Leistungen. Unterbringungskosten und Reisekosten sind in unseren Seminargebühren, soweit in der jeweiligen Seminarausschreibung nicht anders angegeben, nicht enthalten.

5. Absage durch Teilnehmer

Absagen bzw. Stornierungen durch Teilnehmer sind kostenfrei, wenn sie spätestens 30 Tage vor Seminarbeginn schriftlich eingehen. Bei Absagen bis vier Wochen vor Seminarbeginn berechnen wir eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 50 Euro. Bei Absagen im Zeitraum von 30 bis 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn berechnen wir 50% der Teilnehmergebühren. Bei späterer Absage oder bei Nichterscheinen des Teilnehmers fallen 100% der Teilnahmegebühr an. Die Stornierung bedarf der Schriftform. Die Benennung einer Vertretung der/s angemeldeten Teilnehmerin/s ist selbstverständlich kostenfrei möglich. Nimmt ein/e Teilnehmer/in nicht die volle Leistung in Anspruch, so besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.

6. Absage durch den Veranstalter

Der Veranstalter behält sich vor, Seminare und Veranstaltungen wegen Ausfall von Referenten, zu geringer Teilnehmerzahl, Unwetter oder unvorhergesehener Umstände abzusagen und Ersatztermine anzubieten. Änderung der Veranstaltung werden zeitnah mitgeteilt. Auf Wunsch werden gezahlte Anmeldegebühren bei Seminarausfall zurückerstattet. Darüber hinausgehende Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, gleich welcher Art und aus welchem Rechtsgrund, sofern sie nicht aus vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verhalten der Partnerschaftsgesellschaft oder deren Erfüllungsgehilfen resultieren, werden nicht akzeptiert und abgelehnt. Die Partnerschaftsgesellschaft behält sich vor, einzelne Teilnehmende, die durch ihr Verhalten unserem Ansehen als Gast in fremden Regionen schädigen, vom Veranstaltungsprogramm auszuschließen. Die bei vorzeitiger Abreise entstehenden Kosten gehen zu Lasten des/der jeweiligen Kunden/in.


7. Seminarunterlagen, Nutzungsrecht

Zur Verfügung gestellte Seminarunterlagen sind urheberrechtlich geschützt und ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt. Jegliche Vervielfältigung, Nachdruck oder Übersetzung und Weitergabe an Dritte ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Zustimmung der Partnerschaftsgesellschaft, auch von Teilen der Unterlagen, sind nicht gestattet und bedeuten eine Urheberrechtsverletzung, die zivilrechtlich verfolgt wird.

8. Datenschutz/Datenspeicherung

Die Speicherung und Verarbeitung der Kundendaten erfolgt unter strikter Beachtung des Bundesdatenschutzgesetzes nach § 33 BDSG. Die Kundendaten werden in Form von Namen, Adresse und Kommunikationsdaten des Wohn- bzw. Geschäftssitzes maschinenlesbar gespeichert und ausschließlich im Rahmen der Zweckbestimmung des zum Kunden bestehenden Vertragsverhältnisses verarbeitet. Die Vertragspartner verpflichtet sich, wesentliche und nicht allgemein bekannte Angelegenheiten des jeweils anderen Vertragspartners mit der im Geschäftsleben üblichen Vertraulichkeit behandeln. Die Vertragspartner können jedoch Ideen, Konzeptionen, Know-how und Techniken, die sich auf die Personal- und Organisationsentwicklung beziehen, frei nutzen. Personenbezogene und/oder betriebsinterne Daten des jeweils anderen Vertragspartners werden nur für vertraglich vereinbarte Zwecke verarbeitet und genutzt. Diese Daten sind insbesondere gegen unbefugten Zugriff zu sichern und sie werden nur mit Zustimmung des anderen Vertragspartners an Dritte weitergeben.

9. Haftung

Unsere Leistungen werden nach dem derzeitigen aktuellen Wissensstand sorgfältig vorbereitet und durchgeführt. Die Verwertung der erworbenen Kenntnisse liegt in der Verantwortung der Teilnehmenden. Die Teilnahme und die Nutzung erworbenen Wissens erfolgt auf eigene Gefahr, und wir übernehmen hierfür keine Haftung.. Die Partnerschaftsgesellschaft haftet im Rahmen der gesetzlichen Haftungspflicht bis zur Höhe der bereits gezahlten Honorare oder Teilnahmegebühren. Die Haftung für höhere Gewalt, jede Art von Schadenersatz sowie die Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen.

Die Partnerschaftsgesellschaft haftet nicht für Schäden, die durch Unfälle in den Schulungsräumen und durch Verlust oder Diebstahl der in die Schulungsräume eingebrachten Sachen, insbesondere Garderobe und Wertgegenstände entstehen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass Outdoor- und Abenteuerveranstaltungen einem besonderen Risiko unterliegen können. Teilnehmende sollen sich den Anforderungen des Seminars gewachsen fühlen. Sie tragen für ihr Handeln und ihre körperliche und geistige Gesundheit selbst die Verantwortung. Die Partnerschaft übernimmt keine Verantwortung für Nachteile, die sich aufgrund fehlender Seminarvoraussetzungen bei Teilnehmenden ergeben.

Für Aufträge, die durch uns vermittelt, aber von Lieferanten direkt bestätigt, geliefert, ausgeführt und berechnet werden, gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Haftungspflicht der jeweiligen Lieferanten.

10. Sekten-Distanzierung

Unsere Arbeit beruht auf empirischen Erkenntnissen und wissenschaftlichen Grundlagen – nicht auf Ideologie oder Sektenkult. Deshalb distanzieren wir uns entschieden von Organisationen wie Scientology und lehnen jegliche Zusammenarbeit mit dieser oder ähnlichen Organisationen sowie ihnen nahestehenden Unternehmen ab. Wir erklären, dass wir keinesfalls nach einer Methode („Technologie“) von L. Ron Hubbard und/oder sonst mit einer mit Hubbard zusammenhängenden Methode arbeiten, und dass wir jedweder Verbreitung in unserem Unternehmen und in allen unseren Geschäftsbeziehungen entgegentreten.

11. Recht und Gerichtsstand

Alle sich aus diesem Vertrag ergebenden Rechtsverhältnisse bestimmen sich ausschließlich nach dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Der Gerichtsstand ist Hannover.

12. Salvatorische Klausel

Sofern eine Vertragsbestimmung unwirksam ist, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Die unwirksame Regelung wird durch eine andere ersetzt, die dem ursprünglich angestrebten Zweck so nahe wie möglich kommt. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.

Hannover, 01.01.2013

Widerrufsbelehrung

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, etwa über die Homepage der Partnerschaftsgesellschaft, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Der Widerruf ist zu richten an:

Dr. Mußmann & Partner,
Personal- und Organisationsentwicklung
Königsworther Str. 23a
30167 Hannover
oder per Fax:
0511 - 165 976 0 – 29
oder per Mail: widerruf@mussmann-partner.net

Widerruf und Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies kann dazu führen, dass Sie die vertraglichen Zahlungsverpflichtungen für den Zeitraum bis zum Widerruf gleichwohl erfüllen müssen. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung, für uns mit deren Empfang. Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.